Jagd und Natur TV

Member Login

Noch kein Mitglied? Registrieren | Passwort vergessen?

Österreichische Jägertagung 2016

Futterqualität und -verfügbarkeit für Schalenwild


Aus dem Vortrag von Ing. Reinhard Resch, Referatsleiter für Futterkonservierung und Futterbewertung an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, und Ing. Franz Gahr, Fachgruppenvorsitzender Grünland- und Jagdwirtschaft sowie Naturschutz bei der
Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Grünland und Viehwirtschaft (ÖAG).

Wer eine Fütterung mit hygienisch einwandfreier Grundfutterqualität professionell durchführen will, braucht nicht nur entsprechendes Fachwissen über qualitative Aspekte unterschiedlicher Raufuttersorten, es ist auch notwendig die Futterqualität zu bewerten sowie die entsprechenden Mengen für eine Fütterungsperiode zu organisieren.

Eine artgerechte Fütterung in der äsungsarmen Zeit soll in erster Linie die Vitalität der Wildwiederkäuer erhalten und forstliche Schäden durch Wildverbiss verhindern.

Ergänzend zur Naturäsung lässt sich mit der maßvollen Vorlage einer artspezifisch optimalen Grundfutterqualität der Nährstoff- und Energiebedarf decken, wodurch auf Protein- und Energiekraftfuttermittel verzichtet werden kann.

JagdundNatur.TV veröffentlicht exklusiv ausgesuchte Vorträge der Österreichischen Jägertagung Raumberg-Gumpenstein zur freien Information für alle Jäger in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz.
2017-03-09

Ähnliche Beiträge

INFOTHEK

In der JagdUndNatur.TV Infothek finden Sie weiterführende Informationen zum Beitrag

Futterqualität und -verfügbarkeit für Schalenwild

Schließen