Jagd und Natur TV

Member Login

Noch kein Mitglied? Registrieren | Passwort vergessen?

JAGDLEBEN DokuSerie

Wilder Sommer im Gesäuse - 4.Der Bartbinder Gustl


Seit hunderten Jahren ist die Bevölkerung im steirischen Gesäuse eng mit der Jagd verbunden. Ganze Generationen haben stolz die Jagd zum Beruf gemacht. JagdundNatur.TV besucht in dieser Folge den legendären „Bartbinder Gustl“. Er ist zwanzigfacher Olympiasieger der Bartbinder, kennt als Berufsjäger im Ruhestand jeden Pirschsteig seiner Heimatberge und hat noch dazu mehr als 700 Jungjäger ausgebildet und zur Jagd heran geführt.
August Kössler, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, gewährt uns Einblicke in die hohe Kunst des Bartbindens, erklärt, was einen guten Gamsbart von einem schwachen unterscheidet und gibt wertvolle Tipps, was der Jäger zu tun hat, um diese traditionsreiche Trophäe gleich nach dem Jagderfolg auch fachgerecht zu entnehmen. Dazu erinnert sich „Gustl“ an zahlreiche Jagdanekdoten wie den liebestollen Auerhahn „Jogl“, der letztlich durch seinen Hormonüberschuss ums Leben kam.
Jagdlich abgerundet wird die 4. Folge von „Jagdleben – Wilder Sommer im Gesäuse“ von wunderbaren Gams Pirschszenen, rare Aufnahmen eines treibenden Bocks, der in der Hitze der Brunft die auserkorene Geiß mitten am Tag bis direkt zum Dorfrand verfolgte – und die Jäger von JagdLeben hatten wieder einmal Waidmannsheil, ein alter, reifer, siebenjähriger Bock mit ungewöhnlicher Trophäe wurde am Bergansitz zur Strecke gebracht.
2014-09-18

Ähnliche Beiträge

INFOTHEK

In der JagdUndNatur.TV Infothek finden Sie weiterführende Informationen zum Beitrag

Wilder Sommer im Gesäuse - 4.Der Bartbinder Gustl

Schließen