Jagd und Natur TV

Member Login

Noch kein Mitglied? Registrieren | Passwort vergessen?

Archiv

Schwarzwildausbreitung in Oberösterreich – Gemeinsame Strategien


Die enorme Zunahme des Schwarzwildes ist ein europaweites Phänomen, das auch vor Oberösterreich nicht Halt macht. Dort sind in den letzten 30 Jahren die Schwarzwildabschüsse um das 25-fache (!) gestiegen, massive Schäden an lanwirtschaftlichen Kulturen stellen sowohl die Landwirte als auch die örtlichen Jäger vor massive Probleme.

Forstberater DI Stephan Rechberger entwickelt in seinem Vortrag anlässlich der 12. Österreichischen Jägertagung 2015 im Ennstal gemeinsame Strategien zur Schadensminderung. Die wesentlichen Eckpfeiler sind:

- Revierübergreifende Bejagung
- Starke Eingriffe bei weiblichen Tieren aller Altersklassen
- Scharfe ganzjährige Bejagung von Frischling und Überläufer
- Aufhebung der Gewichtsbeschränkung
- Keine Ablenkfütterung
- Kirrung nur bei gleichzeitig effizienter Bejagung
- Großräumige Bewegungsjagden
- Schutzmaßnahmen wie Vergrämung und Elektrozäunung

JagdundNatur.TV veröffentlicht exklusiv ausgesuchte Vorträge der Österreichischen Jägertagung Raumberg-Gumpenstein zur freien Information für alle Jäger in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz.
2015-09-09

Ähnliche Beiträge

INFOTHEK

In der JagdUndNatur.TV Infothek finden Sie weiterführende Informationen zum Beitrag

Schwarzwildausbreitung in Oberösterreich – Gemeinsame Strategien

Schließen